Willkommen beim Imkerverband Unterfranken

Peter Maske, 1. Vors. BV Ufr. u. Präsident des D.I.B.

Hallo, liebe Naturfreunde,

Honigbienen sorgen nicht nur dafür,

  • dass ein hochwertiges Lebens- und Genussmittel auch bei uns zur Verfügung steht,
  • sondern die Honigbienen leisten einen unschätzbaren Beitrag für die heimische Umwelt.

Unzählige Blüten und Kulturpflanzen warten im Frühjahr auf die Befruchtung. Die Pflanze belohnt dies mit der Abgabe von Nektar.

Die ökologische Sicherung unserer Umgebung kann nur die Honigbiene erfüllen, da sie als einzige ihrer Art als Staat überwintert und im Frühjahr in einer großen Zahl zur Verfügung steht.

Liebe Naturfreunde, ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie sich fragen, warum wir Imker uns so von den Bienen faszinieren lassen. Hier können Sie mehr darüber erfahren.

 

___________________________________________________________________

Bitte jetzt schon vormerken

am 19. April 2020 findet in Miltenberg, Martin-Vierengel-Str. 4, im Johannes-Butzbach-Gymnasium der "Unterfränkische Tag der Biene" statt. Ein sehr interessantes Programm für Erwachsene, Kindern u. Familien wird geboten. Nähere Informationen erfolgen rechtzeitig.

Unterfränkischer Tag der Biene
Unterfränkischer Tag der Biene
Julia Klöckner verleiht D.I.B.-Ehrenpräsident Peter Maske Professor-Niklas-Medaille
Julia Klöckner verleiht D.I.B.-Ehrenpräsident Peter Maske Professor-Niklas-Medaille

Julia Klöckner verleiht D.I.B.-Ehrenpräsident Peter Maske Professor-Niklas-Medaille

Wachtberg, 16.10.2019: Der Ehrenpräsident des Deutschen Imkerbundes e.V., Peter Maske, erhielt gestern Abend von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in einem Festakt, der anlässlich des Erntedankfestes in den Räumen des Berliner Dienstsitzes stattfand, die Professor-Niklas-Medaille in Gold.

Die höchste Auszeichnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums trägt den Namen des ersten Bundeslandwirtschaftsministers der Bundesrepublik Deutschland, der sich im Kabinett Adenauer von 1949 -1953 für bessere Nahrungs- und Lebensbedingungen der Menschen einsetzte. Die Medaille wird an Personen verliehen, die sich in hervorragender Weise um die Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft oder das Wohl der in diesem Bereich tätigen Menschen verdient gemacht haben.

In der Laudatio heißt es: „Peter Maske setzt sich mit herausragendem Engagement seit 35 Jahren für den Bienenschutz ein. Das Ansehen und die Bedeutung des Deutschen Imkerbundes, der Bienen und der Imkerei ist gerade in seiner Amtszeit als Präsident in der Öffentlichkeit enorm gestiegen und hat durch seine vermittelnde Art Respekt und Anerkennung bei anderen Verbänden und in der Politik gefunden. Als Berater für die Landwirte hat Peter Maske für ein Bewusstsein zum Schutz der Insekten beigetragen.“

Maske, der elf Jahre die Geschicke des größten europäischen Bienenzüchterverbandes mit derzeit rund 121.000 Mitgliedern lenkte und am vergangenen Wochenende anlässlich des Deutschen Imkertages in Konstanz zum Ehrenpräsident und Ehrenimkermeister ernannt wurde, freute sich sehr über die hohe Anerkennung seiner ehrenamtlichen Arbeit seitens der Politik.

Er sagte: „Die Auszeichnung ist eine Bestätigung meiner Arbeit als Verbandspräsident. Für mich stand immer der sachliche und kollegiale Austausch mit allen, die zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Blüten bestäubenden Insekten beitragen können, im Vordergrund. Ich wünsche mir, dass auch zukünftig mit meinem Nachfolger Torsten Ellmann dieser intensive Dialog sowohl mit der Politik als auch der Landwirtschaft gelingt. Wenn auch in kleinen Schritten, konnten wir in den letzten Jahren einige Verbesserungen vor allem bei den Nahrungsbedingungen für Blütenbestäuber erreichen. Aus meiner Sicht darf keinesfalls nur die Landwirtschaft an den Pranger gestellt werden, wie dies in verschiedenen Volksbegehren zur Artenvielfalt der Fall ist. Alle, Gesellschaft, Kommunen, Politik, Industrie und natürlich auch die Landwirtschaft, haben einen Beitrag zu leisten, damit wir wieder mehr Biodiversität bei Pflanzen und Tieren fördern. Ich wünsche mir, dass durch die derzeit geführte gesellschaftliche Debatte sich nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch das Verhalten privater Balkon- und Gartenbesitzer dauerhaft verändert.“

Neben Peter Maske wurden mit der Professor-Niklas-Medaille in Silber Prof. Dr. Cornelia Weltzien, TU Berlin und Abteilungsleiterin im Leibnitz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie, und der Koch Tim Mälzer geehrt.

Kontakt: Petra Friedrich, E-Mail dib.presse@t-online.de, Tel. 0163/2732547

Torsten Ellmann zum neuen Präsidenten des Deutschen Imkerbundes e.V. gewählt

Konstanz, 12.10.2019: Heute fand im Bodenseeforum in Konstanz die Jahreshauptversammlung des Deutschen Imkerbundes e.V. (D.I.B.) statt, an der Vertreter aller 19 Mitglieds-verbände teilnahmen. Ein Höhepunkt der Tagung war die Neuwahl des siebenköpfigen Präsidiums, das wesentlich die künftige Verbandspolitik mitbestimmen wird.

Peter Maske (rechts) gratuliert dem neuen Präsidenten Torsten Ellmann.
Peter Maske (rechts) gratuliert dem neuen Präsidenten Torsten Ellmann.

Im ersten Wahlgang wurde Torsten Ellmann aus Pasewalk zum neuen Präsidenten des größten Bienenzüchterverbandes in Europa mit derzeit rund 121.000 Mitgliedern gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Peter Maske aus Unterfranken trat nach elf Jahren nicht mehr zur Wahl an. Er wurde vom Gremium in Würdigung seiner hohen Verdienste zum Ehrenpräsidenten des D.I.B. ernannt.

Zur Wahl des Präsidenten gab es zwei Kandidaturen. Torsten Ellmann erhielt 119 der abgegebenen 132 Stimmen. Der Diplom-Chemiker und pharmazeutisch-technische Assistent ist 53 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Als Sohn eines Imkers ist er seit seiner Kindheit eng mit der Bienenhaltung verbunden, bewirtschaftet 20 Bienenvölker und gibt sein Wissen an seinen Sohn weiter, der damit bereits in der dritten Generation imkert.

Ellmann führt seit 2010 den Pasewalker Imkerverein 1878 e.V. Besondere Schwerpunkte seiner Vereinsarbeit sind die Nachwuchsförderung, Schulung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Entwicklung bienenfreundlicher Gemeinden.

Seit 2011 ist er Vorsitzender des Landesverbandes der Imker Mecklenburg-Vorpommern e.V. und gehört damit dem erweiterten Präsidium des D.I.B. an. Von Oktober 2011 bis Oktober 2015 arbeitete Torsten Ellmann bereits als Beisitzer im D.I.B.-Präsidium.

Peter Maske gratulierte seinem Nachfolger und sagte, er wünsche sich eine Fortsetzung der sachlichen und konstruktiven Zusammenarbeit, vor allem mit der Politik und Landwirtschaft, um weitere Verbesserungen für Blüten besuchende Insekten zu erreichen.

Auch Ellmann setzt auf Dialog. Er sagte nach seiner Wahl: “Neben der Zusammenarbeit mit allen Naturnutzerverbänden, der Politik, der Industrie und vielen anderen Organisationen steht für mich die Stärkung der imkerlichen Gemeinschaft sowohl nach innen als auch nach außen an vorderer Stelle. Denn nur mit einer starken Stimme wird es möglich sein, im inter-nationalen Rahmen der EU-Mitgliedstaaten Verbesserungen bei der Agrarpolitik, der Sicherheit der Bienenprodukte, der Bekämpfung von Bienenkrankheiten und der Reduzierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes zu erreichen. Ebenso wird die Nutzung neuer Medien, insbesondere im Schulungsbereich, in den kommenden Jahren eine zunehmend wichtige Rolle in unserer Verbandsarbeit spielen, um auch die jüngere Generation im noch stärkeren Maße für die Imkerei zu begeistern und zu qualifizieren.

Das neue Präsidium des Deutschen Imkerbundes e,V. (v.l.n.r.): Ulrich Kinkel, August-Wilhelm Schinkel, Torsten Ellmann, Gabriele Huber-Schabel, Klaus Schmieder, Stefan Spiegl und Dr. Michael Hardt.
Das neue Präsidium des Deutschen Imkerbundes e,V. (v.l.n.r.): Ulrich Kinkel, August-Wilhelm Schinkel, Torsten Ellmann, Gabriele Huber-Schabel, Klaus Schmieder, Stefan Spiegl und Dr. Michael Hardt.

Weitere Schwerpunkte werden morgen auf dem Deutschen Imkertag im Mittelpunkt stehen, wie z. B. die Zucht oder die Honigqualität. Diese Themen werden wir nach der Tagung weiter vertiefen.“

Zu den beiden Vizepräsidenten wurden von den Vertretern Klaus Schmieder aus dem Landesverband Badischer Imker e.V. und Stefan Spiegl, Landesverband Bayerischer Imker e.V., gewählt.

Als Beisitzer arbeiten außerdem zukünftig Gabriele Huber-Schabel aus Sachsen-Anhalt, Dr. Michael Hardt aus Sachsen, August-Wilhelm Schinkel aus Weser-Ems und Ulrich Kinkel vom Landesverband Württembergischer Imker im Präsidium mit.

Morgen wird die Jahrestagung mit dem Deutschen Imkertag, der unter der Schirmherrschaft von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner steht, in Konstanz fortgesetzt.

 

Kontakt: Petra Friedrich, E-Mail dib.presse@t-online.de, Tel. 0228/0163/2732547

Asiatische Hornisse erstmals in Hessen gesichtet

In Hessen ist erstmals die Asiatische Hornisse nachgewiesen worden.

mehr Erfahren hier klicken

Ehrungen

24. August 2019 Bezirksversammlung, Gruppenfoto: Ehrungen

Bericht folgt

Bienenvolk LRA


Zwei neue Bienenvölker haben am Landratsamt Miltenberg, begleitet von Landrat Jens Marco Scherf, ein neues Zuhause gefunden. Der erste Ausflug lässt kältebedingt zwar noch auf sich warten für die beiden Völker aus Faulbach und Miltenberg, aber dennoch schon jetzt ein großes Dankeschön an unseren Imker Daniel Neuberger und den Vorsitzenden der Kreis-Imkerschaft Matthias Meidel.

____________________________________________________________________